Sonntag, 15. August 2010

Paradiese des Alltags - die Premiere

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
gestern flog mich ein kleine lustige Projektidee an, zu deren Mitwirkung ich euch gerne einladen möchte.
Auslöst durch die Aufschrift auf dem klapprigen Kastenwagen einer Getränkehandlung "Getränke-Paradies" kam mir die Idee die Paradiese des Alltags zu sammeln und hier zu publizieren. Wie viele gibt es schon: das Schlaf-Paradies, das Wohn-Paradies, das Getränke-Paradies, das Urlaubs- Paradies usw.
Natürlich handelt es sich dabei um eine maßlose verbale Übertreibung der Werbeindustrie, die den Konsumenten einen nicht zu überbietenden Genuss verspricht. Wird doch das Paradies in der Genesis als Garten Eden beschrieben, der neben den sinnlichen Genüssen das ewige Leben verspricht. Allerhand: und nun begegnet es uns auf Schritt und Tritt beim Anpreisen der banalsten Produkte - ! von Bier und Bettfedern! Was kann nach dem Paradies noch kommen?

Wie könntet ihr an dem paradiesischen Projekt mitwirken? Einfach ein Augenmerk auf die Paradiese lenken. Fotos machen, Anzeigen ausschneiden, Werbebroschüren sammeln und mir zuschicken. Wichtig dabei: Es muss Paradies draufstehen, und nicht nur danach aussehen.

In der Realisierung könnte ich mir eine Internetcollage vorstellen, eine Ausstellung, ein Buch.... aber zuerst ein mal werde ich mich als bloggerin versuchen- eine persönliche Premiere übrigens.

Kulturwissenschaftlich vertieft stellt sich die Frage:  Was sagt dieser inflationärer Gebrauch eines aus dem religiösen Zusammenhang genommenen Begriffs über unsere gesellschaftliche Befindlichkeit aus.  Paradiese des Alltags! Paradiese für alle! und an jeder Ecke.... Sind wir schon im Paradies?

Der Zugang ist erstmal ein spielerischer, mal sehen was das Material hergibt.
Ich würde mich freuen, wenn ihr Lust verspürt, mit offenen Augen die Paradiese um euch wahrzunehmen und mit mir in der Internetwelt in Austausch kommen wollt.

Nun sag ich erst mal Dank für die wohlwollende Lektüre und freue mich auf das, was kommt.

herzlichst
Brischit

Kommentare:

  1. schöne Idee. Aber wo sind jetzt die ersten Paradiese? Kommen die von Brischit drauf?
    Herzliche Grüsse von einem nicht Blog-Gewohnten aus Bern. Marco

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Marco aus Bern,
    danke für deinen, für DEN ersten Kommentar. So sehr bin ich mit diesem Medium noch nicht vertraut,um sagen zu können, ob jeder Leser Paradiese veröffentlichen kann. Dadurch dass die Kommentare (noch) öffentlich sind - darüber kann nämlich ich als die Bloggerin von Paradiese des Alltags entscheiden - wären auch deine Hinweise im Kommentar öffentlich. Lass es uns einfach versuchen! Bisher schaut ja noch kaum jemand zu ;-. Herzlich Brischit

    AntwortenLöschen